Abschied von Maggie Lützenkirchen

Maggie Lützenkirchen

Sie beriet parallel zum Café International in Aegidienberg und bot Sprechstunden während des Mütter-Väter-Cafés in Bad Honnef an: Margret Lützenkirchen, Mitarbeiterin des Bonner Jugendmigrationsdiensts, ist Ende April in Rente gegangen. Der Jugendmigrationsdienst berät jugendliche Migranten im Alter von 12-27 Jahren insbesondere bei Fragen zur Ausbildung. Margret “Maggie” Lützenkirchen unterstützte zahlreiche Geflüchtete und Ehrenamtliche bei der Integration hier vor Ort. „Die Arbeit in Bad Honnef hat mir besonders viel Spaß bereitet – nicht zuletzt wegen der sehr guten ehrenamtlichen Strukturen hier vor Ort“, sagte sie in ihren Abschiedsworten. Wally Feiden bedankte sich seitens des Café Internationals und Christina Uhlig seitens der Stadt Bad Honnef für die gute Zusammenarbeit und die gute Unterstützung.

Geflüchtete wie auch ehrenamtliche Unterstützende können sich weiterhin an Ina Helbing von der Caritas wenden. Ihre Kontaktdaten finden sich auf Bad Honnef hilft in der Rubrik “Begegnung und Beratung”. Darüber hinaus können sich Migrantinnen und Migranten, die zwischen 12 und 27 Jahre alt sind, bis auf Weiteres an den Jugendmigrationsdienst in Bonn wenden. Die offenen Sprechstunden finden dienstags und donnerstags von 9-12 Uhr und 15-17 Uhr in der Kölnstraße 6 in Bonn statt.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Website der Bad Honnefer Flüchtlingshilfe