bauhof

Beschäftigung

In Bad Honnef haben über  60 % der noch nicht anerkannten Flüchtlinge eine Beschäftigung bei der Kommune oder bei einem gemeinnützigen Träger (verpflichtender 1-Euro-Job, wie im Asylbewerberleistungsgesetz gesetzlich vorgeschrieben). Diese Maßnahme soll bei der Tagesstrukturierung in der Wartezeit bis zum Asylverfahren helfen und verbessert durch den Kontakt zu deutschen Mitarbeitern die Sprachkompetenz. Wer in den Beschäftigungszeiten nachweislich einen Sprachkurs besucht ist von dieser Verpflichtung freigestellt.

Auch durch das Engagement ehrenamtlicher Paten werden Flüchtlinge in Praktika, ausbildungsfördernde Maßnahmen oder sogar Stellen vermittelt.

 

Jugendmigrationsdienst für Flüchtlinge von 12-27 Jahren

Informationen zu Schule und Ausbildung

Zielgruppe sind  alle Drittstaatler/innen, Aussiedler/innen, EU-Bürger/innen und Flüchtlinge, soweit sie ihr Verfahren durchlaufen haben oder zu den fünf Herkunftsländern mit Daueraufenthaltsperspektive (Syrien, Iran, Irak, Eritrea und Somalia)  gehören.

Ansprechpartner Margret Lützenkirchen, m.luetzenkirchen@heimstatt-bonn.de, Tel. 0228 639696,

Ihre Sprechstunden in Bad Honnef finden Sie unter Begegnung und Beratung

 studentin

 

Allgemeine Informationen der Bundesagentur für Arbeit zu Praktika u.ä.

praktika

Website der Bad Honnefer Flüchtlingshilfe