Kicker spenden für traumatisierte Flüchtlingskinder

Am 23. Dezember 2018 fand ein traditionelles Hallenfußball-Turnier, der so genannte „Come-together–Cup“, statt.

Die beiden Organisatoren Yannick Klein und Robin Krupa sowie weitere Helfer konnten insgesamt zwölf Mannschaften zum gemeinsamen Kick begrüßen.

Anstelle eines Startgelds bitten die Verantwortlichen – ebenfalls traditionsgemäß – um Spenden für einen sozialen Zweck. Sie hatten sich entschieden, die Gelder der Bad Honnefer Flüchtlingsarbeit – und hier im Speziellen dem Projekt „Traumatherapie für geflüchtete Kinder“ – zur Verfügung zu stellen.

Felix Trimborn, Mitarbeiter im Bereich Asyl der Stadt Bad Honnef, stellte den Spielern und Zuschauern während einer kurzen Turnierpause das Projekt vor und freute sich wenige Tage später über eine Gesamtspende in Höhe von 225,50 Euro.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Website der Bad Honnefer Flüchtlingshilfe