Umgang mit Trauma für ehrenamtlich Tätige

Menschen, die vor Krieg, Gewalt und Verfolgung fliehen haben schreckliches gesehen und erlebt. Nicht selten gehen diese Bilder und Erlebnisse mit einem Trauma einher. Im Alltag beschäftigt das Thema „Flucht und Trauma“ nahezu alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aber auch Einrichtungen, die mit Geflüchteten zusammenarbeiten.

Um Sie in Ihrer Arbeit zu unterstützen, bietet das Kommunale Integrationszentrum in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Honnef diese Veranstaltung an:

„Umgang mit Trauma für ehrenamtlich Tätige“

Die Veranstaltung findet statt am: Freitag, 01.12.2017, 16:00 bis 19:00 Uhr
Referentin: Frau Dipl.-Psych. Angela Seewald, Leiterin der Psychologischen Familienberatungsstelle und der Regionalen Schulberatungsstelle der Stadt Leverkusen
Veranstaltungsort: Ev. Gemeindezentrum Bad Honnef-Aegidienberg, Friedensstraße 13,  53604 Bad Honnef

Der Vortrag informiert über den Prozess von Traumatisierungen, zeigt typische Symptome auf und gibt Hinweise für den hilfreichen Umgang mit Personengruppen mit Fluchterfahrung oder Zuwanderungshintergrund. Anschließend werden Erfahrungen und Ideen im Plenum ausgetauscht. Symptome der traumatisierten Eltern erleben Kinder als Kälte oder Bedrohung und werden in ihrer Entwicklung beeinträchtigt. Andererseits leiden Eltern oft unter Schuldgefühlen, die Kinder stellen für sie die verbleibende Sinnerfüllung dar. Von öffentlicher Seite wird das Traumapotenzial von Migrantinnen und Migranten deutlich unterschätzt. Es ist ein Anliegen, Personen, die in ihrem Berufsalltag oder im Ehrenamt auf diese Menschen treffen, zu sensibilisieren.

Inhalt:
• Trauma und Traumaverlauf
• Flüchtlingssituation in Deutschland
• Flüchtlingsspezifische Merkmale bei der Entstehung von Traumata
• Wie kann ich traumatisierten Erwachsenen helfen?
• Wie kann ich traumatisierten Flüchtlingskindern helfen
• Wie kann ich den Eltern helfen?
• Wie schütze ich mich vor Überforderung?

In den sich anschließenden Diskussionen haben Sie die Möglichkeit sich auszutauschen und das Gehörte an Praxisbeispielen zu vertiefen. Weiterhin erhalten Sie einen Überblick über konkrete Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Betroffene in Bad Honnef. Eingeladen sind insbesondere Personen, die ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätig sind und/oder die ehrenamtlich zur Integration beitragen z.B. durch Vereinsarbeit, Spielgruppen etc., aber auch alle Interessierten, die im Alltag mit diesen Themen konfrontiert werden.

Aus organisatorischen Gründen wird um eine verbindliche Anmeldung gebeten. Bitte per Email bis zum
23.11.2017 unter: integration@rhein-sieg-kreis.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Website der Bad Honnefer Flüchtlingshilfe