wohnen

 

In Bad Honnef sind sehr viele Fl√ľchtlinge nicht in Heimen, sondern in st√§dtischen oder von der Stadt angemieteten Wohnobjekten untergebracht. Das ist gut, weil eine dezentrale Unterbringung den Kontakt zu den Bad Honnefern vereinfacht und die Integration f√∂rdert.

Es ist aber auch manchmal schwierig, weil vielen Fl√ľchtlingen unsere Vorstellungen davon, wie man sein Wohnumfeld pflegt unbekannt sind. Das betrifft besonders, wie auch oft bei uns, junge M√§nner, die zusammen wohnen.

Das dezentrale System macht es etwas schwieriger die Wohnungen im Blick zu halten. Aufgabe der Hauspaten ist es, hier zu unterst√ľtzen und anzuleiten. Sch√§den in der Unterkunft oder beim Inventar werden schneller festgestellt und k√∂nnen fr√ľher zur Reparatur an die Stadt gemeldet werden.

Diese Aufgabe ist besonders geeignet¬† f√ľr Menschen, denen ein ansprechendes Wohnumfeld wichtig ist, vielleicht besonders, wenn sie in der Nachbarschaft einer solchen Unterkunft wohnen. Handwerklich Interessierte sind ebenso angesprochen ‚Äď alle gr√∂√üeren Reparaturen macht nat√ľrlich die Stadt oder veranlasst sie.

Auskunft: felix.trimborn@bad-honnef.de

 

heideweg-28