Bücherwürmer gesucht!

Milad Ghanei vor dem Reichstag in Berlin

Seit dreieinhalb Jahren wohnt Milad Ghanei in Bad Honnef. Er arbeitet Vollzeit als Programmierer, ist in mehreren Musikbands aktiv und wandte sich vor einem halben Jahr an Christina Uhlig, Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Bad Honnef, weil er gerne Nachhilfe für Zugewanderte geben wollte: „Viele Leute haben mir am Anfang geholfen – jetzt möchte ich helfen.“

Das macht er sehr erfolgreich, denn er unterrichtet seither einen Geflüchteten aus dem Iran in Deutsch – am Wochenende. Dabei ist es hilfreich, dass er bei Bedarf auch einmal in seiner Muttersprache aushelfen kann. Mit dieser Aufgabe scheint er glücklich zu sein: er habe einen sehr fleißigen Schüler, bestätigt Milad Ghanei.

Doch das ist nicht die einzige Idee, die er hat: „Ich möchte einen Buchklub gründen, denn mit Büchern kann man sehr viel lernen – über alles. Man übt die deutsche Sprache, man übt lesen.“ Der Buchklub soll samstagnachmittags 15-16 Uhr unweit vom Rathaus stattfinden. Die Teilnehmenden wählen gemeinsam ein Buch und lesen täglich ca. 2-3 Seiten für sich. Am Wochenende kommen sie dann zusammen und besprechen, was sie gelesen haben. „Ein Buch, was man lesen könnte, ist “Der kleine Prinz” – es ist einfach zu lesen und eines meiner Lieblingsbücher. Aber das ist nur ein Beispiel“, schlägt Milad  Ghanei vor.  Um Spaß an dem Angebot zu haben, sollte man mindestens A2 in Deutsch beherrschen und Interesse an Büchern haben.

Wer sich für das Angebot interessiert, meldet sich am besten bei Felix Trimborn (felix.trimborn@bad-honnef.de, Telefon: 02224 184 185).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*