Café International Aegidienberg auf Wanderschaft

Das Wetter hat es mit den Wander/innen gut gemeint. Aber der Reihe nach. Die Cafébesucher/innen  und das Kernteam hatten sich die Frage gestellt, wie man wohl die Ferienzeit mit einem für alle interessanten „Event“ einläuten könnte.

Nach Abwägen verschiedener Optionen hat sich dann die Mehrheit für die Wanderung durch das Kasbachtal entschieden. Das Kasbachtal  war den meisten nicht bekannt. Es beginnt an der Bahnhaltestelle in Kalenborn und führt bis nach Linz. Nach ca. sechs Kilometern kommt man an der Brauereischänke „Alte Brauerei vorbei“. Das war das erklärte zu erreichende Ziel. Die Frage, die sich das Kernteam als verantwortlicher Organisator stellte, war: Wie viele Besucher/innen des Café International werden wohl der Einladung folgen? Um 13:00 Uhr trafen sich dann ca. 35 Teilnehmer/innen an der Friedenskirche in Aegidienberg. Wie bereits erwähnt: Es war ein fantastisches Wanderwetter.

Mit mehreren Fahrzeugen ging es dann nach Kalenborn. Einige Teilnehmer/innen, die nicht so wanderbegeistert waren, haben sich dann in die nächste Bahn gesetzt und sind bis zur Haltestelle an der Brauerei gefahren. Die Kinder hatten während des Wartens auf die Bahn ihren Spaß. Sie legten sich in die staubigen, groben Steine und machten Schwimmübungen nach – es war ein sehr heißer Tag. Alter Bahnhof, kaum Bäume – das hatte etwas von „High noon“ im Wilden Westen.

Der weitaus größere Teil der Gruppe ging den Weg auf Schusters Rappen an. Gleich am Tourbeginn  stand die Gruppe hinter der Unterführung bereits vor dem ersten Highlight – die Ausstellung des Engländers, der auf seinem Grundstück typische Stücke seines Heimatlandes zeigt und mit viel Aufwand um Sympathie für Großbritannien wirbt. Unsere neuen Mitbürger/innen konnten sich gar nicht sattsehen und haben wie die Weltmeister fotografiert.

Nach diesem ersten Stop kam nun der Kasbachtal-Wanderweg. Im weiteren Verlauf kreuzt der Wanderweg mehrfach mittels Unterführungen die Strecke und den Kasbach. Der kurzweilige Streckenverlauf hat mit dem plätschernden Bach einen ständigen Begleiter. Die Erwachsenen genossen die Naturschönheiten und die Kinder tobten durch den Wald. Viele Gespräche wurden geführt. Unübersehbar war schließlich bald das Ziel erreicht: Der Haltepunkt „Alte Brauerei“.

Das Restaurant und die alten Gebäude waren für viele ein Erlebnis, das sie so schnell nicht vergessen werden. Ein richtiges „Outdoor-Museum“ mit Oldtimern und Kramladen. Für die Anstrengung gab es dann Kaffee, Kuchen, kalte Getränke und wer wollte, auch Eis. Café International hatte zu dieser Tafel eingeladen.

Für die Tour zurück nach Kalenborn nahmen alle die Bahn. Hier muss lobend erwähnt werden, dass die private Betreibergesellschaft aufgrund der Voranmeldung einen weiteren Triebwagen anhängte, so dass jeder die Rückfahrt durch das Tal auf einem Sitzplatz erleben konnte. Denn schließlich bestand die Gruppe aus über 30 Personen.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass es eine gelungene Tour war. In der Alten Brauerei wird im Winter eine Adventausstellung organisiert. Vielleicht gibt es ja eine weitere Gelegenheit,  diese Ausstellung mit der Gruppe zu besuchen, die stets eine vorweihnachtliche Stimmung bei den Besucher/innen erzeugt.

Text und Foto: Klaus Katzenberger  und Barbara Pingsmann

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*