Ein wichtiger Baustein in der Integrationsarbeit: die Ausbildung von Geflüchteten

Ausbildungsbörse 2018
Ausbildungsbörse 2018
Die Berufsausbildung wird immer mehr ein bestimmendes Thema für Flüchtlinge – um sich eine solide Zukunft in der neuen Heimat aufzubauen, bei einigen aber auch um die Bleibeperspektive zu verbessern. Das Rathaus der Stadt Bad Honnef kann für viele Geflüchtete eine erste Anlaufstelle sein.
„badhonnef-hilft.de“ sprach mit Felix Trimborn, Mitarbeiter im Bereich Asyl.

 

Wie viele Auszubildende aus den Reihen der Geflüchteten gibt es derzeit in Bad Honnef?
Wir müssen hier differenzieren: Bei den Geflüchteten, die noch im Asylverfahren beziehungsweise geduldet sind, kommen wir derzeit auf genau zehn Auszubildende. Einer von ihnen hat sogar gerade die Ausbildung zum
Garten-/Landschaftsbauer erfolgreich abgeschlossen. Bei den „Anerkannten“ haben wir keinen hundertprozentigen Überblick, aber hier dürften noch einmal so ca. zehn weitere Azubis hinzukommen.

 

Inwieweit werden Geflüchtete, die einen Ausbildungsplatz suchen, durch den Bereich Integration der Stadt Bad Honnef unterstützt?
Wir laden alle potenziellen Kandidaten, die für eine Ausbildung in Frage kommen, zu uns ein. Hierzu haben wir eine Liste von über 100 Geflüchteten – anerkannt wie auch im Asylverfahren – erstellt. Ein Auswahlkriterium bei der Erstellung der Liste war die Frage: Glauben wir, dass die Person innerhalb der nächsten zwölf Monate das Sprachniveau B2 erreichen kann? Ist dies nicht der Fall, macht eine Ausbildung im dualen System mit Berufsschule nämlich keinen Sinn. Sie werden eingeladen und ich führe ein ausführliches Gespräch mit ihnen, frage sie nach Schulabschlüssen, Sprachkompetenzen, Praktika, Berufswünschen – alles wird protokolliert und die Ergebnisse werden an die Profis des Integration Point gesendet. Dort werden Interessierte dann gezielt beraten, in Praktika vermittelt etc. Wir nutzen aber auch unsere lokalen Kontakte zu Ausbildungsbetrieben aus Bad Honnef, um Praktika oder später auch Ausbildungsplätze zu vermitteln – hier konnten wir bereits den einen oder anderen Erfolg erzielen, auch wenn die Vermittlung von Arbeitsplätzen nicht zu unseren Kernkompetenzen zählt. Zu guter Letzt bieten wir in Kooperation mit dem Jugendmigrationsdienst den bestehenden Auszubildenden eine Nachhilfegruppe in Mathematik an: sie findet immer freitags von 18 Uhr bis 19.30 Uhr in der Konrad-Adenauer-Schule statt. Bis Mitte September ist die Gruppe auch noch für Neueinsteiger offen. Wir haben festgestellt, dass die größten Probleme
in der Berufsschule im Fach Mathematik bestehen.

 

Findet denn auch wieder eine Ausbildungsbörse im Rathaus statt?
Ja, und zwar am Dienstag, 24. September 2019. Über 30 Ausbildungsfirmen aus den unterschiedlichsten Branchen werden sich präsentieren. Neben Schülern aus Bad Honnefer Schulen sind auch Geflüchtete herzlich eingeladen, sich zu informieren, Kontakte zu knüpfen, Bewerbungsunterlagen abzugeben etc. Um 10.30 Uhr bieten wir ein eigenes kleines Forum für Geflüchtete in Raum 103 des Rathauses an. Hier werden Vertreter des Integration Points ebenso sprechen wie ein Ausbildungsleiter eines Betriebes, ein Geflüchteter in Ausbildung, ein Berufschullehrer etc. Sie alle werden berichten, worauf es im Vorfeld und während einer Ausbildung ankommt.
Interessenten, die an dieser tollen Ausbildungsbörse teilnehmen möchten, können sich gerne an mich wenden (Telefon: 02224/184-185, E-Mail: felix.trimborn@bad-honnef.de).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*