Holzwerkstatt eröffnet

Der erste Besucher in den neuen Räumlichkeiten der Holzwerkstatt: Karim Tusi Jalo

Nach langer Raumsuche war es am 14. Dezember 2019 endlich so weit: Die Holzwerkstatt wurde in ihrer neuen „Bleibe“ im Menzenberger Stadion eröffnet. Künftig warten die beiden Leiter Toni Stamnas und Eva Stawinoga immer samstags zwischen 10 Uhr und 13 Uhr auf neue Teilnehmer (Geflüchtete wie auch deutsche Interessenten), die sich unter fachlicher Anleitung und kostenneutral Möbel, Regale etc. selbst erstellen wollen.

„Im Mai wurde in den vorherigen Räumlichkeiten in Aegidienberg sämtliche Werkzeuge gestohlen – das heißt, das Projekt lag nun über ein Jahr brach“, berichtet Toni Stamnas. „Wir sind froh, dass wir nun im Talbereich eröffnen und die Holzwerkstatt fortführen können. Wir erhoffen uns viele neue Interessenten – Leute mit und ohne Migrationshintergrund, die gemeinsam werken möchten.“

Zur Eröffnung waren nicht nur Vertreter der lokalen Presse sowie der Stadt Bad Honnef und Ehrenamtliche aus der Flüchtlingsarbeit zugegen – auch die ersten beiden Geflüchteten hatten sich eingefunden. Karim Tusi Jalo aus dem Irak ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und produzierte direkt ein kleines Regal für den Eigenbedarf.

Wer Interesse am Sägen, Hobel, Schleifen, Nageln, Schrauben und lackieren hat, kommt samstags in den Innenraum des Menzenberger Stadions oder wenden sich entweder an Toni Stamnas (0178 5835706) oder im Bereich Asyl an Jessika Voß (Telefon: 02224/184 198; E-Mail: jessika.voss@bad-honnef.de) oder Felix Trimborn (Telefon: 02224/184 185; E-Mail: felix.trimborn@bad-honnef.de)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*