Sozialer Wohnungsbau in Aegidienberg offiziell eingeweiht

Ein schöner Meilenstein für Bad Honnef: Die sechs Häuser mit insgesamt 42 Wohnungen, die die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft des Rhein-Sieg-Kreises in der Aegidienberger Straße im Stadtteil Himberg errichtet hatte, wurden am 8. Februar 2019 offiziell eingeweiht. Die Belegung erfolgte durch die Stadt Bad Honnef. Ziel war eine ausgewogene Mischung. So wurden sechs dieser Wohnungen von anerkannten Geflüchteten – Einzelpersonen wie auch Familien – bezogen. Hinzu kommen drei Spätaussiedlerfamilien, die zuvor noch in den Flüchtlingsunterkünften der Stadt Bad Honnef gewohnt haben.

Bürgermeister Otto Neuhoff: „Die Qualität der Gebäude, des Ensembles überzeugt.“ Es sei viel Zeit vergangen, seit das letzte Mal sozialer Wohnungsbau in Bad Honnef erfolgt sei. Deshalb, so die Aussage des Bürgermeisters, müsse in der Stadt Bad Honnef mit ihrem hochpreisigem Wohnungsmarkt eine Trendwende hin zu einem aktiveren Wohnungsbau erfolgen, um auf die Preisentwicklung zu reagieren.

Die neuen Wohnungen sind ansprechend hell. Sie haben Fußbodenheizung, deren Energie mittels Wärmepumpen geliefert wird. Somit werden keine fossilen Brennstoffe, sondern wird Erdwärme genutzt, was auch die Nebenkosten senkt. In Unterflurbehältern wird der Abfall getrennt gesammelt. Das ist hygienisch, geruchsarm und außerdem platzsparend. Waschküchen und Abstellplätze gibt es im Keller. Alle Wohnungen bis hin zum Dachgeschoss sind barrierefrei.

Foto: Neue Wohnanlage in Aegidienberg eingeweiht – v. l.: Matthias Ortler (Architekt), Thomas Lorenc (GWG Rhein-Sieg-Kreis), Anna Gambino (kaufmännisches Gebäudemanagement der Stadt Bad Honnef), Bürgermeister Otto Neuhoff, Nadine Batzella (Fachdienstleiterin Soziales und Asyl), Fabiano Pinto (Leiter Geschäftsbereich Städtebau).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*