Abschied von der OASE

Foto: M. Kolta

 

OASE  schließt zum 31. März –

Café International ab dem 19. April im katholischen Pfarrheim von St. Johann Baptist

 

21. März, 17.00 Uhr: Prall gefüllt war die Oase am Dellenweg während des Internationales Cafés. Es war in der Tat keine alltägliche Veranstaltung. Das Internationale Café für den Talbereich fand das letzte Mal in den Räumlichkeiten der Oase statt. Und daher waren nicht nur viele Geflüchtete und ehrenamtliche Paten beziehungsweise Helfer vor Ort – auch Bürgermeister Otto Neuhoff, der Vorstand des Ökumenischen Netzwerk Integration e.V. (ÖNI), Vertreter der Stadtverwaltung Bad Honnef und viele ehrenamtlich tätige Helfer, die in den zurückliegenden zwei Jahren die Oase mit ihren Veranstaltungen mit Leben gefüllt hatten, waren zugegen. Thomas Kollritsch, 2. Vorsitzender des ÖNI, bedankte sich bei den vielen Ehrenamtlern für die vielen Stunden, die sie in der Oase mit den Geflüchteten verbrachten haben – in Sprachkursen, Konversationsrunden, Computerkursen, Patentreffen, Kunstangeboten und vielem mehr. Dem Dank schlossen sich Bürgermeister Otto Neuhoff sowie Nadine Batzella, Leiterin des Sozialamts der Stadt Bad Honnef, an. Ein besonderer Dank galt Helgi aufm Kampe, die „gute Seele“ der Oase, der für die vielen Besucher der Oase stets als Ansprechpartner zur Verfügung stand.

Die Sprachkurse werden ab April in einem Klassenraum der Konrad-Adenauer-Schule durchgeführt. Das Internationale Café findet jeweils am ersten und dritten Donnerstag eines Monats im katholischen Pfarrheim von St. Johann Baptist in der Bergstraße (im selben Gebäude wie Tafel/Starthilfe) statt. Das erste Mal wird das Team um Rita Pütz am 19. April zum Café International in die neuen Räumlichkeiten einladen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Website der Bad Honnefer Flüchtlingshilfe